Geschäfts­bericht 2019

Angaben zu Geschäften größeren Umfangs gemäß § 6b Abs. 2 EnWG

Im Berichtsjahr wurden folgende Geschäfte größeren Umfangs gemäß § 6b Abs. 2 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG), die aus dem Rahmen der gewöhnlichen Energieversorgungstätigkeit herausfallen und für die Beurteilung der Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens nicht von untergeordneter Bedeutung sind, mit verbundenen oder assoziierten Unternehmen getätigt:

Aus den nach der Ausgliederung der Teilbetriebe „Rhein-Sieg Netz“ auf die RSN und „Westerwald-Netz“ auf die WWN mit wirtschaftlicher Wirkung zum Januar 2015 zu erbringenden Dienstleistungen der rhenag für die RSN und WWN stehen im Geschäftsjahr 2019 den Umsatzerlösen in Höhe von 15.073 T€ (Vorjahr: 14.179 T€) entsprechende Aufwendungen für bezogene Leistungen der RSN für die rhenag in Höhe von 2.297 T€ (Vorjahr: 2.615 T€) gegenüber.

Aus dem Finanzmittelkonto mit der innogy SE (s. Tz 4) und dem mit den Tochtergesellschaften RSN und WWN vereinbarten vorgeschalteten Liquiditätsausgleich ergaben sich im Geschäftsjahr 2019 Zinserträge in Höhe von 0 T€ (Vorjahr: 0 T€).